Laurie Penny: Unsagbare Dinge – Sex, Lügen und Revolution

„Dies ist kein Märchen. Dies ist eine Geschichte darüber, wie Sex, Geld und Macht Mauern um unsere Fantasie errichten.“ – Laurie Penny

Beim Lesen im Labor

Als ich Laurie Pennys Buch „Unsagbare Dinge- Sex, Lügen und Revolution“ von den anderen Aandersfunkenden zum Einzug geschenkt bekommen habe, war ich total ahnungslos. Nachdem ich einmal angefangen hatte zu lesen, war ich gefangen und konnte das Buch erst wieder weglegen, als es ausgelesen war. Das war nach anderthalb Wochen der Fall- was für mich neben der Arbeit ein schnelles Tempo ist. Laurie Penny weist mitreißend Missstände auf und bringt einem neue Gedanken eindringlich nahe. Hierbei hat das Buch starke autobiographische Züge, die das Lesen für mich sehr spannend machen. Zwischendurch kamen mir immer wieder Begriffe unter, die ich googeln musste- wodurch ich meinen Horizont erweitern konnte. Dieses Buch hat viele neue Gedanken in meinen Kopf angestoßen. Teilweise wusste ich nach dem Lesen nicht mehr ob ich mich über den ganzen Sexismus und die Lügen aufregen sollte oder ob ich mich darüber freuen sollte, dass jemand endlich alle diese Sachen in einem Buch zusammenfasst.

Insgesamt gesehen ein super Buch, das ich unbedingt zum Lesen empfehle!