Release Party!

Es ist soweit! Zur Veröffentlichung des neuen Kalenders gibt es wieder eine Release-Party

Diesmal findet das Ganze in Kalk im Cafe Fatsch statt- die Veranstalter*innen versprechen: „Ab 15 Uhr gibt es ein kleines Programm, dass unseren diesjährigen (also nächstjährigen) Kalender vorstellt, welcher zum Thema Tabu bei Edition Assemblage erschienen ist. Lesung, Ausstellung, Musik und leckere Kuchen… wir freuen uns auf euch.

Da freuen wir uns auch und empfehlen euch vorbeizuschauen!

Advertisements

Tage der Vielfalt im Oktober

Vom 24.10. bis zum 31.10.2016 finden an der RWTH unter dem Titel „Tage der Vielfalt“ verschiedene Veranstaltung aus dem Bereich Diversity statt. Veranstaltet werden die Tage vom Integration Tem- Human Resources, Gender and Diversity Management (IGaD). Das komplette Programm und weiterführende Infos gibt es auf folgender Seite: Tage der Vielfalt

Besonders interessant finden wir den Gastvortrag „Sexismus und Sprechen – feministische Kritik und praktische Möglichkeiten“ am Dienstag den 25.10.2016 von 16.15 bis 17.45 Uhr – Klare Empfehlung von uns!

Die Veranstaltung ist offen für alle und kostenlos. Veranstaltungsort ist das Kármán-Auditorium, Hörsaal Fo E, Eilfschornsteinstraße 7.

Im Anschluss findet im HKW 5 (Heizkraftwerk, Seminarraum 5, Wüllnerstraße 1) von 18:00 – 20:00 Uhr der Themenabend „Gleichbehandlung und Diskriminierungsschutz an Hochschulen – Im Spannungsverhältnis zwischen gesetzlichen Rahmenbedingungen und Realität“ statt.

 

Aktionstage „Männlich, weiblich – Menschlich?!“

Vom 14.11. bis 26. November finden die Aktionstage „Männlich, menschlich?!“ in Kooperation von Asta RWTH, Asta FH und Gleichstellungsprojekt RWTH statt, bei denen wir Aandersfunkende auch mitwirken- hier findet ihr bereits einen kleinen Vorgeschmack auf das Programm- weitere Informationen folgen in Kürze! Weiterlesen

Veranstaltungstipps für heute

So, hier mal ein paar Last-Minute Veranstaltungstipps:

  • Diskussionsrunde zum Thema „Nein heißt Nein!“ des Gleichstellungsprojektes des Astas:

Ab 19h im Cafe Kittel

Künftig soll der „Nein heißt Nein“-Grundsatz gelten, welcher besagt, dass sich schon derjenige strafbar macht, der „gegen den erkennbaren Willen einer anderen Person sexuelle Handlungen“ vollzieht.
„Erkennbar“ bedeutet hier, dass auch einfache verbale Äußerungen wie ein „Nein“ genügen.
Kritiker des Gesetzentwurfs bezweifeln besonders die Umsetzbarkeit des „Nein heißt Nein“-Grundsatzes und fürchten eine Schwemme von Falschanzeigen.

Studierende der Hamburger Media School haben unter der Leitung von Tony Petersen für den Hamburger Arbeitskreis Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein Video zum Thema „Nein heißt Nein“ gedreht. Hier ist der Link: http://www.gewaltkommtnichtindietuete-hamburg.de/?p=481

Wir möchten wissen, wie eure Meinung zur Gesetzesnovelle ist! Handelt es sich hier um eine notwendige, möglicherweise sogar längst überfällige Änderung des Sexualstrafrechts oder ist die Legislative weit über das Ziel hinaus geschossen?

  • Vortrag zu Judith Butler & Feminismus

20h, Queerreferat, Eilfschornsteinstr. 12 Aachen

 

Also, nix wie hin da!

IDAHOBIT*- Was bitte?

Bei dem Titel der Veranstaltung IDAHOBIT* fragt man sich vielleicht, was das ist. Hier ein paar Erklärungen zu der Aktion in Aachen (Kopie aus Facebook):

Am 17.05. findet in Aachen eine von den queeren Vereinen Aachens organisierte Demonstration zum International Day Against Homo-, Bi-, Inter- and Trans*phobia (IDAHOBIT*) statt.

Der Hintergrund zum 17.5.2016: Der IDAHOBIT* wird weltweit genutzt, um auf die leider immer noch aktuelle Diskriminierung von LGBTIQ* aufmerksam zu machen bzw. für mehr Toleranz gegenüber sexuellen Minderheiten zu werben. Zu diesem Anlass werden Luftballons auf öffentlichen Plätzen steigen gelassen.
Wie in den letzten Jahren möchten wir als Aachener Organisationen auch dieses Jahr ein Zeichen setzen. Dafür werden wir am 17.5.2016 gegen 15.00 Uhr beginnen, am Kugelbrunnen (vor dem C&A) viele Luftballons mit Helium zu befüllen.
Anschließend wird gegen 18:00 Uhr ein Demonstrationszug vom Kugelbrunnen über den Elisenbrunnen zum Markt verlaufen. Am Markt wird es eine kurze Ansprache geben und anschließend werden die Heliumballons in die Luft gelassen.

Wir freuen uns auf jede*n Teilnehmer*in!

Organierende Vereine:
Queerreferat der Aachener Hochschulen e.V.
Rainbow e.V.
Knutschfleck e.V.
Aidshilfe
SchLAu Aachen
Diskursiv Aachen
Gleichstellungsprojekt der RWTH Aachen

Link zur Demo bei Facebook

Also kommt vorbei und setzt ein Zeichen!

Beyond the Binary: Was ist Geschlecht?

Die Aachener JuSos haben im Herbst 2015 ein Seminar mit dem Titel Methodik des Genderns im offiziellen Sprachgebrauch veranstaltet. Der Hintergrund waren interne Diskussionen darüber, ob und wie sie Texte gendern wollen. Es gab da einige, die zwar damit einverstanden waren geschlechtergerechte Sprache zu nutzen, aber eben keine Ahnung hatten warum das eine gute Idee ist und welche Möglichkeiten es gibt.

Sie hatten daher verschiedene Stellen angefragt um Referent*innen zu dem Thema zu finden – unter anderem uns als Junge Gruppe. Dadurch hörte auch Natanji (Pronomen: sie) davon und bekam Lust, einen Workshop dazu zu halten. Das Seminar hatte insgesamt zwei Teile (siehe unten). Natanji sollte den zweiten Teil übernehmen, in dem es um die Lebensrealität von Menschen gehen sollte, die durch den gesellschaftlichen Druck des binären, bei Geburt zugewiesenen Geschlechts diskriminiert werden (also trans und intersex Menschen). Als zusätzliche Unterstützung holte sie Sasha (Pronomen: es) mit ins Boot, denn es hat seine Bachelorarbeit zu dem Thema geschrieben und kennt sich mit den wissenschaftlichen Aspekten deutlich besser aus als sie. Dies ist ihr Erfahrungsbericht.

Weiterlesen